Finanzen & Steuer - Fibu für Weingüter

Die Zahlen für Ihren Weinbaubetrieb im Blick behalten ist gar nicht so einfach, aber unglaublich wichtig! Viele Weingüter arbeiten dazu monatlich mit einem Steuerberater zusammen und übergeben ihre Betriebsdaten oft händisch per Ordner an diesen. Mit Weinbau-online.de haben Sie jetzt die Möglichkeit, alle Vorfälle direkt im Programm sauber zu kontieren und an Ihren Steuerberater oder Ihre Buchhaltung im passenden Format zu übergeben. In diesem Artikel erklären wir Ihnen, wie Sie mit der Fibu-Schnittstelle Zeit, Geld und Nerven einsparen können:
 

Was bringt mir eine Fibu-Schnittstelle?

Mit einer solchen Schnittstelle können Sie direkt alle Transaktionen und Belege vorkontiert exportieren. Die exportierte Liste übergeben Sie einfach an Ihren Steuerberater. Das hat für Sie den Vorteil, dass Sie hierzu keine eigenen Listen mehr aufstellen müssen und für Ihren Steuerberater fällt ein übersichtliches Format an, dass er direkt in seine Software importieren kann. So sparen beiden Seiten Zeit und haben einen besseren Überblick über die Betriebszahlen.

 

An welche Lösungen kann ich Exportieren?

Der Export funktioniert momentan an drei unterschiedliche Software-Lösungen von Drittanbietern:

  • GDI-Fibu
  • DATEV PRO
  • DATEV PRO Artikelbasierend
  • Hannibal Fibu.
  • BüroEasy (IIF)

Gerne erstellen wir weitere Exporte auf Anfrage.

 

Kann ich auch Zahlungseingänge importieren?

Neben dem Export bieten wir auch einen praktischen Import für Zahlungseingänge aus GDI und per CSV-Datei an. Mit diesen Hilfen wird Ihr Monatsabschluss zum kinderleichten Knopfdruck. Mit unserer praktischen Buchungsliste können Sie dann direkt die zurückübergebenen Zahlungseingänge mit nur einem Klick den entsprechenden Aufträgen zuweisen, falls das Programm dies nicht schon automatisch erledigt hat. Das geht in der Regel auch mit der KSK-CSV-Datei Ihrer Bank! Alle CSV-Export-Dateien können importiert werden.

 

Kann sich mein Steuerberater die Daten selbst abholen?

Wenn Sie Ihrem Steuerberater einen Mitarbeiter-Zugang zum Programm anlegen, kann er sich am Monatsanfang (oder nach Ihrer Absprache) die Listen selbst mit nur wenigen Mausklicks exportieren und ggf. sogar Änderungen und Re-Imports durchführen. Das ist wieder eine gute Möglichkeit für beide Seiten viel Zeit zu sparen.

 

Ist die Vorbereitung aufwändig?

Ganz ohne Vorbereitung geht es natürlich nicht. Sie müssen einmal die Erlöskonten mit Ihrem Steuerberater zusammen eintragen und ggf. bei einzelnen Artikeln gesonderte Konten eintragen. Das ist aber eine relativ kurze und einfache, zeitliche Investition gemessen an der Zeitersparnis in der Zukunft.

 

Ab welchem Paket gibt es die Fibu-Schnittstelle?

Die Schnittstelle ist ab dem Power-Paket (oder höher) inklusiver Bestandteil des Programms. Probieren Sie die Schnittstelle im kostenlosen Test am besten gleich selbst aus!